Projekte in Brandenburg

Hier haben wir einen Einblick in die Vielfalt der in Brandenburg stattfindenden Projekten im Sinne der EU-Jugendstrategie zusammengetragen. Einen Schwerpunkt bei diesen Good Practice Beispielen bilden die grenzüberschreitenden Projekte mit dem Nachbarland Polen.

Wenden Sie sich bei konkreten Fragen zu den Projekten gerne an die jeweiligen Kontaktpersonen:

  • Workcamp der „helfenden Verbände“ (Jugendfeuerwehr, Johanniter, THW, Jugendrotkreuz etc.) in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück
    Das Thema des jährlich stattfindenden deutsch-polnischen Workcamps sind die unterschiedlichen Perspektiven auf das Gedenken an die NS-Zeit auf polnischer und deutscher Seite und die spezifischen Perspektiven der „helfenden Verbände“.

    Kontakt
    Landesjugendring Brandenburg e.V.
    Sandra Brenner
    Tel: +49 (0) 331 – 620 75 39
    E-Mail: sandra.brenner@ljr-brandenburg.de
    Web: www.ljr-brandenburg.de
  • Die Fortbildung „ Kompaktkurs internationale Jugendarbeit“ am Beispiel des Deutsch-Polnischen Jugendaustauschs ist als Prototyp für den internationalen Austausch konzipiert und richtet sich an Fachkräfte in diesem Bereich aus Berlin, Brandenburg und Polen.
    Träger sind der Landesjugendring Brandenburg und JBS Schloss Trebnitz – Bildungs- und Begegnungszentrum e. V. in Kooperation mit dem Sozialpädagogischen Fortbildungsinstitut Berlin-Brandenburg, dem Landesjugendamt des Landes Brandenburg sowie die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft. Auf polnischer Seite ist das Bonhoeffer-Haus in Szczecin Kooperationspartner.
    Der Umfang der Fortbildung umfasst insgesamt 25 Fortbildungstage in ca. 14 Monaten.

    Kontakt
    Landesjugendring Brandenburg e. V.
    Hannah-Maria Liedtke
    Tel: +49 (0) 331 – 620 75 30
    E-Mail: hannah-maria.liedtke@ljr-brandenburg.de
    Web: www.ljr-brandenburg.de
  • Das Bildungsforum Internationaler Spielmarkt Potsdam wird von der Evangelischen Jugend aus vier Landeskirchen und einer diakonischen Einrichtung gemeinsam mit unterschiedlichen Kooperationspartnern jährlich organisiert.
    Als Fachveranstaltung rund um das Medium Spiel lockt der Spielmarkt über 3000 Besuchende an, vor allem pädagogische Fachkräfte und Menschen in Ausbildung. Die drei Säulen des Spielmarktes sind zum einen über 120 Fachveranstaltungen (Workshops, Seminare, Fachvorträge), zum anderen ein großer Ausstellungsbereich (Verlage, Institutionen, Vereine) und als drittes das kulturelle Rahmenprogramm mit Aufführungen, Ausstellungen und Performance.
    Seit Jahren schon wird der Spielmarkt von Fachkräften aus dem europäischen Ausland (vor allem aus Schweden, Polen, Tschechien u. a.) besucht.

    Kontakt
    Bildungsforum Internationaler Spielmarkt Potsdam
    Tobias Kummetat
    Tel: +49 (0) 30 – 319 11 16
    E-Mail: info@spielmarkt-potsdam.de
    Web: www.spielmarkt-potsdam.de
  • Der Oderjugendrat besteht aus rund 24 Jugendlichen aus Polen und Brandenburg, die sich diesseits und jenseits der Oder politisch engagieren.
    Es geht darum, dass die Interessen der Jugendlichen berücksichtigt werden, wenn Zukunftsentscheidungen getroffen werden. Die Jugendlichen kommen aus Seelow, dem Oderland sowie aus Kostrzyn und Boleszkowice, denn ihnen gehört „nicht nur die Zukunft, sondern auch die Gegenwart.“

    Kontakt
    Schloss Trebnitz – Bildungs- und Begegnungszentrum e. V.
    Christopher Lucht
    Tel: +49 (0) 33 477 – 519 13
    E-Mail: lucht@perspektiveeuropa.de
    Web: www.oderjugendrat.eu
  • Das Deutsch-Polnische Jugendforum im grenznahen Raum für den berufsbezogenen und berufsvorbereitenden Bereich dient der Vertiefung des Dialogs zwischen den deutschen und polnischen Partnern, dem Erfahrungs- und Informationsaustausch und der Weiterentwicklung von Kooperationsprojekten im Bereich der beruflichen Bildung.
    Damit ist das Forum ein relevanter Bestandteil des grenzübergreifenden Bildungs- und Wirtschaftsraums und Impuls- und Ideengeber für den grenzübergreifenden Jugendaustausch.

    Kontakt
    Schloss Trebnitz – Bildungs- und Begegnungszentrum e. V.
    Darius Müller
    Tel: +49 (0) 33 477 – 519 13
    E-Mail: mueller@schloss-trebnitz.de
  • Die Brandenburger Jugendkulturtage sind eine trilaterale Veranstaltung.
    Mehr als 200 Teilnehmende aus Polen, Litauen und Brandenburg können unter professioneller Anleitung in verschiedenen Workshops kreativ und künstlerisch aktiv werden. An drei Tagen stehen bis zu 15 Workshops zur Auswahl, in denen sich sowohl Anfängerinnen und Anfänger als auch Fortgeschrittene ausprobieren oder weiterentwickeln können.
    Organisiert und durchgeführt werden sie gemeinsam vom Landesjugendamt des Landes Brandenburg und der Stiftung SPI, Niederlassung Brandenburg im Zweijahresrhythmus.

    Kontakt
    Stiftung SPI, Niederlassung Brandenburg
    Stefan Zaborowski
    Tel: +49 (0) 335 – 387 27 80
    E-Mail: ljkt-brandenburg@stiftung-spi.de