Was heißt das für Berlin & BB?

Global denken – lokal handeln oder: Europa ist, was wir draus machen.

Was macht Europa aus und warum lohnt es sich, sich für Europa zu engagieren? Manchmal scheint es, als würde in den europäischen Ländern das eigentliche Ziel aus den Augen verloren gehen – ein starkes, friedliches und freies Europa, das sozial und demokratisch gestaltet ist und in dem alle Menschen gute Lebensverhältnisse vorfinden und die Chance auf soziale Teilhabe.

Europa befindet sich seit Jahrzehnten in einer Phase des Friedens und der Kooperation. Viele Generationen sind in diese Zeit hineingeboren, in ihr groß geworden, kennen nichts anderes und nehmen den Frieden in Europa als etwas Selbstverständliches wahr. Aber: für viele Generationen ist das keineswegs eine Selbstverständlichkeit gewesen!

Die enge Zusammenarbeit der Länder in Europa ist der Versuch, einen dauerhaften Frieden in Europa zu gewährleisten. Diesem Ziel dient auch der jetzt begonnene Prozess der vertieften europäischen Zusammenarbeit im Jugendbereich und der gemeinsam ausgestalteten Jugendpolitik.

In den 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union leben über 95 Millionen junge Menschen. Die Rahmenbedingungen für ihr Aufwachsen haben sich in der EU stark angenähert und werden sich weiter annähern. Dafür braucht es neben regionalen und nationalen Strategien, des internationalen Erfahrungsaustausches und des gemeinsamen Engagements in der EU eine gemeinsame Jugendpolitik. Es braucht eine Lebenslagenpolitik mit und für junge Menschen in der EU.

Diese europäische Jugendpolitik hört in Deutschland auf den Namen „EU-Jugendstrategie“. Erstmals haben sich alle Mitgliedsstaaten auf eine gemeinsame Jugendpolitik der EU verständigt. Was im Bereich der wirtschaftlichen Zusammenarbeit oder der Beschäftigungsfähigkeit schon seit Jahrzehnten selbstverständlich ist, gilt nun auch für den Jugendbereich.

Die EU-Jugendstrategie bedeutet nicht, dass hier neue und zusätzliche Themen ausgestaltet werden sollen. Vielmehr geht es darum, die alltägliche Arbeit unter anderem in der Jugendarbeit, der Jugendsozialarbeit und der Jugendverbandsarbeit europäischer zu denken, zu verstehen und auszugestalten.

Es geht hier nicht nur darum, dass sich Jugendliche bewegen und in einer globalisierten Welt zuhause fühlen, sondern auch um die Fachkräfte. Wie wäre es denn z. B. mit einem Arbeitsaufenthalt im Ausland, um praktische Erfahrungen zu machen? Wie gehen Fachkräfte in anderen Großstädten oder in ländliche strukturierten Regionen mit dem Thema Integration und Chancengleichheit um, wie mit Gewalt, Perspektivlosigkeit? Was kann mit grenzübergreifenden Projekten der kulturellen Bildung erreicht werden? Der Blick über den Tellerrand könnte zu ganz neuen Erkenntnissen und Reflektionen über die eigene Arbeit führen.

Zentrales Anliegen bei der Umsetzung der EU-Jugendstrategie in Berlin und Brandenburg ist es

  • mehr Jugendlichen insbesondere aus sozial benachteiligten Familien grenzüberschreitende Mobilitätserfahrungen zu ermöglichen,
  • die sozialpädagogischen Fachkräfte zu unterstützen, ihre Arbeit europäischer zu denken und sich an der Ausgestaltung der europäischen Jugendpolitik aktiv zu beteiligen,
  • das gemeinsame Lernen anhand von Erfahrungen in anderen europäischen Regionen zu befördern sowie
  • die nationale und die europäische Jugendpolitik stärker als bisher miteinander zu verzahnen.

Kein noch so gut organisierter Unterricht oder Internetportal kann die persönlichen Begegnungen und Erfahrungen ersetzen oder sinnlich erfahrbar machen. Leider machen bei weitem nicht alle von den Möglichkeiten Gebrauch, sei es aus Unwissenheit oder aus Schwellenangst.

euroBBa.de, das Portal zur Umsetzung der EU-Jugendstrategie in Berlin und Brandenburg gibt Informationen zu den Zielen, Themen und Akteuren bei der Umsetzung der EU-Jugendstrategie, es bietet Hinweise zu anderen Veranstaltungen, die sich unter anderem auf europäischer Ebene mit Jugendfragen beschäftigen und gibt Tipps und Hilfestellungen bei der Organisation, insbesondere der Finanzierung von Jugend- und Fachkräftebegegnungen und -programmen.